Eine Kooperation von akzente & sustainable

Es gibt kein Patentrezept.

Aber viele gute Ansätze.

Die Pflicht zur Nachhaltigkeitsberichterstattung kann eine Chance sein: Ein gut vorbereiteter Prozess, belastbare Daten, solide erarbeitete Inhalte und eine kreative Umsetzung können Vertrauen schaffen. Ein gelungenes Reporting minimiert Reputationsrisiken. Im besten Fall positioniert es das berichtende Unternehmen, die Bank oder Versicherung als verantwortungsvoll und glaubwürdig. Diese Wirkung hat ein guter Bericht, auch wenn er nicht aus Verpflichtung entsteht.

Analysieren Sie anhand der hier gesammelten Beispiele von nichtfinanziellen Erklärungen, wie andere Unternehmen das Gesetz in die Praxis umsetzen. Filtern Sie die Beispiele über die Auswahlmöglichkeiten auf der rechten Seite nach Ihren Kriterien und finden Sie Ihre persönlichen Best Practices. Die Liste wird sukzessiv erweitert und im Juni wird auf dieser Seite eine statistische Auswertung veröffentlicht.

Die Angaben zu den Rahmenwerken basieren auf den Selbsteinschätzungen der Unternehmen / Banken und umfassen sowohl die Erfüllungsgrade "in Übereinstimmung mit" als auch "in Anlehnung an". Seitenzahlen-Angaben bei eigenständigen Publikationen sind exklusive Titelblätter. Seitenzahlen-Angaben bei Nachhaltigkeitsberichten werden nur dann angeführt, wenn die Stellen mit Bezug zum CSR RUG eindeutig zu erkennen sind. Bei inhaltlichen Fragen zu den Beispielen oder Anmerkungen zur Webseite kontaktieren Sie bitte Herrn Philipp Hofmann (philipp.hofmann@csr-berichtspflicht.de).