Eine Kooperation von akzente & sustainable

Bestimmung

TEG veröffentlicht finalen Taxonomie-Bericht für Sustainable Finance-Aktionsplan der EU

Der Bericht wird ergänzt um einen Technischen Anhang und einen Anwendungsleitfaden für den EU Green Bond Standard.

Die TEG-Taxonomie wird zu neuen Offenlegungspflichten im Rahmen der CSR-Richtlinie führen. Hier werden die wichtigsten Fragen beantwortet. 

Wen betrifft die Sustainable Finance-Taxonomie?

  1. Finanzmarktteilnehmer, die in der EU Finanzprodukte anbieten, inklusive Pensionskassen
  2. Unternehmen, die unter die CSR-Richtlinie fallen
  3. Die EU und die Mitgliedsstaaten, wenn sie nationale Maßnahmen, Standards oder Labels für grüne Finanzprodukte oder grüne (Unternehmens-)Anleihen festlegen

Was müssen Unternehmen nach der EU-Taxonomie für ein nachhaltiges Finanzwesen offenlegen?

  • Innerhalb der nichtfinanziellen Erklärung müssen der Anteil des Umsatzes mit Aktivitäten, die die Kriterien der Taxonomie erfüllen; und
  • die Investitionen (Capex) sowie, falls relevant, die Ausgaben (Opex), in bzw. für Aktivitäten nach den Kriterien der Taxonomie, ausgewiesen werden.

Was müssen Finanzmarktteilnehmer nach der EU-Taxonomie für ein nachhaltiges Finanzwesen offenlegen?

  • Für jedes relevante Finanzprodukt müssen sie angeben, ob und in welchem Umfang sie die Taxonomie bei der Bestimmung der Nachhaltigkeit der zugrunde liegenden Investments verwendet haben;
  • zu welchem/n Umweltziel/en diese Investments beitragen; und
  • den Anteil der Investments, der an der Taxonomie ausgerichtet ist, als Prozentsatz des Gesamtinvestments, des Fonds oder des Portfolios, mit Einzelheiten zu "enabling" und "transition"-Aktivitäten.

Welche Methodik wird bei der Sustainable Finance-Taxonomie angewendet?

  • Leistungsbewertung durch Technische Screeningkriterien ("performance thresholds") für Klimaschutzziele ("mitigation");
  • für Ziele zur Anpassung an den Klimawandel ("adaption"); und
  • für die weiteren vier Umweltziele "Nachhaltige Nutzung und Schutz der Wasser- und Meeresressourcen", "Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft", "Verhinderung von Umweltverschmutzung und Kontrolle" sowie "Schutz und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme".

Welche Aktivitäten gelten als "Green Finance" gemäß der Sustainable Finance-Taxonomie?

  1. Alle Aktivitäten, die einen substanziellen Beitrag zu einem von sechs Umweltzielen (siehe Methodik) leisten; und
  2. keinen signifikanten Schaden (DNSH) für die anderen fünf verursachen, sofern relevant; und
  3. ein Mindestmaß an Schutzmaßnahmen erfüllen (z.B. die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen und die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte).

 

EU Taxonomie How To
Quelle: Taxonomy: Final report of the Technical Expert Group on Sustainable Finance, 2020; S. 2

 

Wie wird ein substanzieller Beitrag gemäß Taxonomie geleistet?

  1. Eine wirtschaftliche Aktivität, die aufgrund ihrer eigenen Leistung einen wesentlichen Beitrag leistet: Zum Beispiel eine wirtschaftliche Aktivität, die in einer ökologisch nachhaltigen Weise ausgeführt wird ("transition").
  2. Eine wirtschaftliche Aktivität, die durch die Bereitstellung ihrer Produkte oder Dienstleistungen einen wesentlichen Beitrag anderer Aktivitäten ermöglicht: Zum Beispiel die Herstellung einer Komponente, die die Umweltleistung einer anderen wirtschaftlichen Aktivität verbessert ("enabling").

Was wird nach jetzigem Stand im Screening der Sustainable Finance-Taxonomie voraussichtlich geprüft werden?

  1. Forstwirtschaft und der Umgang mit Waldflächen
  2. Landwirtschaft, der Anbau von klimaresistenten Sorten und Viehhaltung
  3. Herstellung von klimabeeinflussenden Materialien und Low-Carbon-Technologien
  4. Herstellung, Speicherung und Verteilung von Energie wie Elektrizität, Gas und Dampf sowie Wärme- und Kühltechnik
  5. Wasser, Abwasser, Abfälle und Sanierungen
  6. Transport und Lagerung
  7. IT und Kommunikation
  8. Immobilien und Bauwirtschaft

Wann muss die Taxonomie-Verordnung angewendet werden?

  • Die Finanzmarktteilnehmer müssen zum 31. Dezember 2021 ihre ersten Offenlegungen gemäß der Taxonomie vorlegen, zunächst beschränkt auf die Umweltziele zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel.
  • Die Unternehmen werden im Laufe des Jahres 2022 zur Offenlegung verpflichtet sein. Bis zum 01. Juni 2021 soll die Europäische Kommission die praktische Umsetzung dafür rechtlich festlegen.
  • Die vier weiteren Umweltziele werden Ende 2022 erforderlich sein, die EU wird bis Ende 2021 erweiterte technische Screeningkriterien dafür vorlegen.

 

Die Dokumente finden Sie hier:

Taxonomy: Final report of the Technical Expert Group on Sustainable Finance (67 Seiten)

Taxonomy Report: Technical Annex (591 Seiten)

Usability guide for the EU green bond standard (52 Seiten)

 

Zurück