Eine Kooperation von akzente & sustainable

Gebäude EU-Kommission

Öffentliche Stakeholder-Veranstaltung zu nicht-finanzieller Berichtspflicht

Die EU-Kommission führt am 18.10.2018 als Teil ihres "Fitness Checks" einen offenen Stakeholder-Dialog durch.

Die im Juni 2017 veröffentlichten nicht-bindenden Leitlinien sollen bis Mitte 2019 überarbeitet und mit den Empfehlungen der TCFD konsolidiert werden.

Zur Veranstaltung kann sich hier angemeldet werden, die Übertragung per Stream finden Sie hier.

 

[Update 22.10.2018:

Die Hauptthemen der Veranstaltung waren Diskussionen hinsichtlich der Überarbeitung der unverbindlichen Leitlinien zur europäischen CSR-Richtlinie, der zeitliche Ablauf der Überarbeitung, die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) sowie Studien, die die praktische Umsetzung der Berichtspflicht analysierten bzw. analysieren.

Die Überarbeitung der Leitlinien für die Offenlegung nichtfinanzieller Informationen geht zunächst in Richtung Klimaschutz, um eine Synchronisation mit den TCFD-Empfehlungen zu erreichen. Dabei werden sich die Leitlinien weiterhin strikt an den Vorgaben der Richtlinie zur Berichtspflicht halten und keine darüberhinausgehenden Empfehlungen machen.

Eine mögliche Anpassung der Richtlinie selber wird im Rahmen der aktuell laufenden Evaluierung der öffentlichen Finanzberichterstattung in Europa geprüft. Etwaige Änderungen an der Richtlinie können aber frühestens im Jahr 2020 erwartet werden: es wurde angedeutet, dass die aktuelle Kommission dies nicht mehr als ihre Aufgabe ansieht, sondern die Empfehlungen des Fitness-Checks an die neue übergibt. Die vorläufigen Ergebnisse der Stakeholderkonsultation im Rahmen des Fitness-Checks geben Anhaltspunkte, in welche Richtung mögliche Änderungen gehen könnten. Betont wurde hier insbesondere die mangelnde Vergleichbarkeit der nichtfinanziellen Erklärungen, die Wesentlichkeitsdefinition sowie die Forderung, dass auch große, nichtkapitalmarktorientierte Unternehmen berichten sollen.

Für Irritationen bei den europäischen Teilnehmern sorgte die doppelte Wesentlichkeitsdefinition, die sich in Deutschland durchgesetzt hat. Dass diese Reaktionen wiederum deutsche Teilnehmer verwunderten, zeigt deutlich, dass gerade zum Thema Wesentlichkeit noch Klärungsbedarf besteht.]

 

[Update 25.102018:

Die Präsentationen der Veranstaltung sind inzwischen auf der oben verlinkten Webseite zum Download verfügbar.]

 

[Update 20.11.2018:

Das IDW hat ein Positionspapier zum Fitness-Check der Europäischen Kommission veröffentlicht. Das IDW sieht den größten Überarbeitungsbedarf bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung im Lagebericht.]

 

[Update 10.12.2018:

Eine PDF mit den Ergebnissen der EU-Konsultation finden Sie hier. Viele Einreichende begrüßten eine Führungsrolle der EU in der Förderung der Nachhaltigkeit auf globaler Ebene. Eine Mehrheit der Befragten stimmte darin überein, dass Quantität und Qualität der von den Unternehmen offenbarten nichtfinanziellen Informationen der wachsenden Nachfrage nach Daten und Informationen von Investoren und anderen Interessengruppen noch nicht gerecht werden könnte. Im ersten Jahr der Umsetzung sei es jedoch noch zu früh für konkrete Aussagen über die Auswirkungen der Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung.]

 

Zurück