Eine Kooperation von akzente & sustainable

Zusammengeknülltes Papier

Überarbeitung der technischen Regulierungsstandards zu taxonomiebezogenen Produktangaben gemäß SFDR

Der Bericht inkorporiert die Antworten auf das Konsultationspapier JC 2021 22 der Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) vom 17. März 2021.

 

Die technischen Regulierungsstandards (RTS) sollen ein einheitliches Regelwerk für die Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen im Rahmen der SFDR und der Taxonomieverordnung schaffen und enthalten Vorlagen für vorvertragliche und periodische Produktangaben. Die bereits bestehenden endgültigen RTS-Entwürfe und die dazugehörigen Vorlagen wurden nun noch einmal von den ESAs überarbeitet.

Die geänderten RTS-Entwürfe verlangen sowohl eine Identifizierung der Umweltziele, zu denen die durch das Produkt finanzierten Wirtschaftstätigkeiten beitragen, als auch umfangreiche Angaben darüber, "wie und in welchem Umfang" die Wirtschaftstätigkeiten, in die das Produkt investiert, als ökologisch nachhaltig einzustufen sind. Für die periodischen Offenlegungen soll der Beitragsumfang grafisch als Tortendiagramm dargestellt werden. Dieser soll in zwei unterschiedlichen KPIs offengelegt werden, einem mit enthaltenen Staatsanleihen und einem ohne Staatsanleihen, da die Taxonomie keine Einstufung staatlichen Handelns enthält. Auch die "Principal Adverse Impacts" sollen näher ausformuliert werden.

Die ESAs vertreten auch die Auffassung, dass ein Hinweis darauf enthalten sein sollte, ob die wesentlichen Beiträge und Beeinträchtigungen der Umweltziele sowie die vorvertraglichen Angaben von einem Wirtschaftsprüfer oder einem Dritten geprüft wurden.

Die Europäische Kommission wird die RTS-Entwürfe prüfen und innerhalb von drei Monaten entscheiden, ob sie sie billigt. Die Kommission hat das Europäische Parlament und den Rat darüber informiert, dass sie beabsichtigt, alle SFDR RTS, d.h. sowohl die ursprünglichen, die der Kommission im Februar 2021 vorgelegt wurden, als auch die in diesem Abschlussbericht behandelten RTS, in einem einzigen Regelwerk zusammenzufassen. Dieses soll voraussichtlich ab 01. Juli 2022 in Kraft treten.

Den Abschlussbericht mit den überarbeiteten RTS finden Sie hier.

Foto von Steve Johnson / Unsplash
 

Zurück